Modellieren leicht gemacht

Leider hatte ich heuer keine Zeit, es vor dem Vatertag zu schreiben, ich bin aber so stolz auf meine zwei, ich muss es euch einfach zeigen!

Wir haben heuer für Papa und die Opas mit selbsthärtendem Ton Figuren modelliert. Meine zwei kleinen hatten riesigen Spaß dabei – und haben sich kreativ ausgelebt. Und das Schönste: Beide hatten völlig freie Hand und haben es genau so gemacht wie sie wollten und konnten.

Auch wenn es nicht „perfekt“ ist – was ist schon perfekt? Wer sagt uns eigentlich, dass alles „perfekt“ sein muss? Luisa und Johannes sind wahnsinnig stolz auf ihre Gebilde und Figuren. Papa und die Opas (und Mama und die Omas 🙂 ) haben sich sehr über ihre persönlichen Geschenke gefreut.

Material

  • Selbsthärtender Ton bzw. Modelliermasse
  • Tempera – oder Acrylfarbe
  • Stricknadel
  • Faden, Schnur, Band

Umsetzung

  • Dein Kind kann mit der Modelliermasse formen, arbeiten, tun. Hab Vertrauen in dein Kind und lasse es selbst arbeiten – es entstehen wundervolle (altersentsprechende) Gebilde und Formen
  • Wenn ihr die Figuren aufhängen wollt, mit einer Stricknadel ein Loch bohren
  • Gut trocknen lassen (mindestens 24 Stunden)
  • Beliebig bemalen. Auch hier gilt: Lass dein Kind frei gestalten, es muss keine Figur „perfekt“ bemalt sein

Voilá! Fertig ist eure wunderschöne Deko für Wand und Co!

Habe ich schon erwähnt, wie groß meine eigene Freude über diese Gestalten meiner Kinder ist? 🙂

Viel Spaß beim freien Basteln und Modellieren,

Eure Michaela

Mohn-Topfentorte (ohne Mehl) und Rhabarbertarte

Ich liebe es zu backen – heuer bekamen unsere beiden Omas ganz unterschiedliche Leckereien, beides hat super geschmeckt und war einfach und recht schnell fertig. Einmal eine weizenfreie und sehr gute Mohn-Topfentorte mit Himbeerspiegel, einmal eine sauleckere Rhabarbertarte.

Mohn-Topfentorte

Zutaten

Für die Mohnschicht

  • 100 g handwarme Butter
  • 4 Eier
  • 120 g Staubzucker
  • 150 g Mohn, gerieben
  • 70 g Haselnüsse, gerieben
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt

Für die Topfenschicht

  • 250 g Topfen
  • 250 ml Schlagobers
  • 250 ml Joghurt
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 5 Blatt Gelantine
  • Schale und Saft von einer halben Zitrone

Für den Himbeerspiegel

  • 300 g Himbeeren (oder andere Beeren)
  • 50 g Staubzucker
  • 3 Blatt Gelantine

Zubereitung

  • MOHNSCHICHT: Eier trennen und Butter, Zucker und Dotter schaumig schlagen
  • Eiklar mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen und abwechselnd mit der Mohn/Nuss-Mischung unterheben
  • Bei Belieben Zimt dazu
  • Die Masse in eine Springform füllen und im vorgeheizten Rohr bei 170° C 35 Minuten backen
  • TOPFENSCHICHT: Topfen mit Zuckern, Vanillezucker und Joghurt verrühren
  • Gelantine einweichen, ausdrücken, im erwärmten Zitronensaft auflösen und unter die Topfencreme mengen
  • Kalt stellen
  • HIMMBEERSPIEGEL: Himbeeren und Zucker aufkochen und pürrieren, eingeweichte Gelantine einrühren und kalt stellen

Rhabarbertarte

Zutaten

Für den Teig

  • 1/4 kg Mehl
  • 1/8 kg Butter
  • 10 dag Zucker
  • 2 Dotter
  • 1 EL Milch
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Für den Belag

  • 1/2 kg Rhabarber
  • 5 dag Biskotten
  • Zimt
  • 15 dag Zucker
  • Butter
  • 1 Ei oder etwas Milch

Zubereitung

  • Teigzutaten zu einem Mürbteig verkneten und eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen
  • Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden
  • Zwei Drittel vom Teig ausrollen und in eine ausgefettete Tarteform legen, dabei darauf achten, dass auch der Rand ausgekleidet ist
  • Mit einer Gabel mehrmals in den Teig stechen
  • Die Biskotten fein verbröseln und 2/3 davon mit der Hälfte des Zuckers vermengen und über den Teigboden streuen
  • Rhabarberstücke darauf verteilen
  • Die restlichen Biskottenbrösel mit 2 EL Butter, etwas Zimt und dem restlichen Zucker verbröseln und den Rhabarber damit abdecken
  • Den restlichen Teig dünn ausrollen und den Kuchen damit abdecken, mit Ei oder Milch bestreichen
  • Mit der Gabel wieder mehrmals in den Teig stechen
  • Bei 220° C 25 Minuten backen, lauwarm servieren

Meine beiden hatten wieder sehr viel Spaß daran, für ihre Omas etwas zu backen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nach-backen,

Eure Michaela

Frühlingsblumen aus Joghurtbechern

Heute zeige ich euch eine frühlingshafte Bastelei einer ganz lieben Freundin und ihrer Tochter. Wie immer ganz leicht umsetzbar, ressourcensparend und für kein bis wenig Geld.

Material

  • kleine Joghurtbecher (Die Marke erwähne ich jetzt nicht. 🙂 Mittlerweile gibt es bestimmt einige Anbieter dieser schönen bunten Becher)
  • Grüne Folie
  • Schnur oder Band
  • eventuell Stock, Ast oder ähnliches
  • Schere
  • Cutter
  • Bastelkleber

Umsetzung

  • Joghurtbecher gut auswaschen und trocknen lassen
  • Mit der Schere beliebig die Becher einschneiden. dabei sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt
  • Mit dem Cutter in die Mitte des Bodens ein Loch stechen und eine Schnur oder ein Band einfädeln und verknoten
  • Wenn ihr wollt, aus der grünen Folie Blätter ausschneiden und auf die Bänder kleben
  • Die fertigen Blumen an einen Stock, Ast, in den Baum, in Sträucher, auf die Veranda oder den Balkon hängen
  • Und fertig sind eure Immer-bunten Blumen für den Garten

Tipps

  • Wenn ihr „nur“ einfärbige Becher zu Hause habt einfach mit Acrylfarbe bemalen
  • Diese frühlingshaften Blumen eignen sich ganz wunderbar als Geschenk, z.B. zu Muttertag
  • Hättest du gerne einen Blumenstrauß? Setze die Blumen einfach auf Schaschlikspieße – Voilá! Fertig ist dein bunter Strauß für Oma, Uroma, Tante und Co!

Viel Spaß beim kreativen Umsetzen- ich freue mich auf eure Bilder,

Eure Michaela