Apfel-Karotten-Nuss-Aufstrich

Wir haben heute das Regenwetter genutzt und uns wieder mal in der Küche ausgetobt. Der Aufstrich ist gesund und die Kids lieben ihn! Win – Win

Zutaten

  • 250 g Topfen
  • 1 große Karotte
  • 1-2 säuerliche Äpfel
  • 2 EL geriebene Nüsse
  • Etwas Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Karotten und Äpfel fein reiben
  • mit allen anderen Zutaten vermengen
  • genießen

Viel Spaß beim Nachkochen,
Eure Michaela

PS: Ab nächster Woche darf ich wieder mit Musikkursen und Musikalischen Mitmachgeschichten starten, jippiiiie!

Mohn-Topfentorte (ohne Mehl) und Rhabarbertarte

Ich liebe es zu backen – heuer bekamen unsere beiden Omas ganz unterschiedliche Leckereien, beides hat super geschmeckt und war einfach und recht schnell fertig. Einmal eine weizenfreie und sehr gute Mohn-Topfentorte mit Himbeerspiegel, einmal eine sauleckere Rhabarbertarte.

Mohn-Topfentorte

Zutaten

Für die Mohnschicht

  • 100 g handwarme Butter
  • 4 Eier
  • 120 g Staubzucker
  • 150 g Mohn, gerieben
  • 70 g Haselnüsse, gerieben
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt

Für die Topfenschicht

  • 250 g Topfen
  • 250 ml Schlagobers
  • 250 ml Joghurt
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 5 Blatt Gelantine
  • Schale und Saft von einer halben Zitrone

Für den Himbeerspiegel

  • 300 g Himbeeren (oder andere Beeren)
  • 50 g Staubzucker
  • 3 Blatt Gelantine

Zubereitung

  • MOHNSCHICHT: Eier trennen und Butter, Zucker und Dotter schaumig schlagen
  • Eiklar mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen und abwechselnd mit der Mohn/Nuss-Mischung unterheben
  • Bei Belieben Zimt dazu
  • Die Masse in eine Springform füllen und im vorgeheizten Rohr bei 170° C 35 Minuten backen
  • TOPFENSCHICHT: Topfen mit Zuckern, Vanillezucker und Joghurt verrühren
  • Gelantine einweichen, ausdrücken, im erwärmten Zitronensaft auflösen und unter die Topfencreme mengen
  • Kalt stellen
  • HIMMBEERSPIEGEL: Himbeeren und Zucker aufkochen und pürrieren, eingeweichte Gelantine einrühren und kalt stellen

Rhabarbertarte

Zutaten

Für den Teig

  • 1/4 kg Mehl
  • 1/8 kg Butter
  • 10 dag Zucker
  • 2 Dotter
  • 1 EL Milch
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Für den Belag

  • 1/2 kg Rhabarber
  • 5 dag Biskotten
  • Zimt
  • 15 dag Zucker
  • Butter
  • 1 Ei oder etwas Milch

Zubereitung

  • Teigzutaten zu einem Mürbteig verkneten und eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen
  • Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden
  • Zwei Drittel vom Teig ausrollen und in eine ausgefettete Tarteform legen, dabei darauf achten, dass auch der Rand ausgekleidet ist
  • Mit einer Gabel mehrmals in den Teig stechen
  • Die Biskotten fein verbröseln und 2/3 davon mit der Hälfte des Zuckers vermengen und über den Teigboden streuen
  • Rhabarberstücke darauf verteilen
  • Die restlichen Biskottenbrösel mit 2 EL Butter, etwas Zimt und dem restlichen Zucker verbröseln und den Rhabarber damit abdecken
  • Den restlichen Teig dünn ausrollen und den Kuchen damit abdecken, mit Ei oder Milch bestreichen
  • Mit der Gabel wieder mehrmals in den Teig stechen
  • Bei 220° C 25 Minuten backen, lauwarm servieren

Meine beiden hatten wieder sehr viel Spaß daran, für ihre Omas etwas zu backen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nach-backen,

Eure Michaela