Krampus- lieb und anders

Der Krampus beschäftigt unsere Kinder heuer sehr- sie erzählen sich Krampus-Geschichten, Fragen viel nach, haben natürlich auch Angst davor. Um ihnen diese Angst etwas zu nehmen, haben wir heute Krampusse gebastelt.

Wie so oft sind sie ganz anders geworden als ich im Kopf hatte: Die Kinder wollten liebe und helle Krampusse – und bitte ohne die schirche Zunge 😉

Material

  • Kartonrollen
  • Heißkleber
  • Tempera-Farbe (flüssig)
  • Rote Wolle oder Filz

Umsetzung

  • Dreiecke aus Karton schneiden und mit Heißkleber als Hörner ankleben
    • Tipp: Wir haben die Kartonreste vom Nikolaus-Basteln dafür verwendet
    • Natürlich könnt ihr euch dabei ausleben und Hörner aller Art gestalten
  • Kartonrollen beliebig bemalen
  • Luisa hat gleich mit ihren Fingern Gesichter gemalt. Ihr war es wichtig, dass es liebe Gesichter sind 😉
    • Tipp: Lasst euren Kindern bitte freie Hand dabei. Auch junge Kinder können hier sehr fantasievoll sein
  • Mit roter Wolle, Filz oder ähnlichem kann noch die fürchterliche 😉Zunge aufgeklebt werden

Ich wünsche euch einen tollen Start in den Dezember,

Eure Michaela

Nikoläuse aus Kartonrollen

Schon in wenigen Tagen ist Nikolaustag! Wir sind fleißig am Basteln- in den nächsten Tagen könnt ihr euch auf verschiedenste Bastelideen freuen.

Material

  • Kartonrollen
  • Temperafarbe (flüssige Farbe)
  • Weiße Wolle, Watte u.ä.
  • Schere
  • Kleber

Umsetzung

  • Auf einem Ende der Rolle beidseitig schneiden, sodass sich ein Spitz ergibt
    • TIPP: Für meinen nächsten Basteltipp benötigt ihr die Kartonreste, bitte aufbewahren
  • Mit Pinsel oder Fingern die Rolle rot bemalen
    • TIPP: Jüngere Kinder tun sich mit den Fingern leichter und schaffen es eher großflächig zu malen. Am liebsten verwenden sie die gesamten Handflächen zum „Gatschen“.
    • BITTE lasst euren jüngeren Kindern den Freiraum in ihrer Möglichkeit zu malen und beobachtet, wie stolz sie sind.
  • Das Gesicht und das Kreuz mit den Fingerspitzen aufmalen
  • Wollfäden schneiden oder Watte reißen und als Bart aufkleben
    • TIPP: Wenn ihr die Wolle/Watte in die nasse Farbe drückt, benötigt ihr nicht zusätzlich Kleber. Wenn ihr die Farbe trocknen lasst, zuerst mit Kleber einen Strich unter den Mund auftragen
  • Trocknen lassen und als Deko, Geschenk, Spielzeug etc verwenden.

Ich freue mich auf die kommende bastel-reiche Zeit.

Meldet euch jederzeit gerne,

Eure Michaela

Modellieren leicht gemacht

Leider hatte ich heuer keine Zeit, es vor dem Vatertag zu schreiben, ich bin aber so stolz auf meine zwei, ich muss es euch einfach zeigen!

Wir haben heuer für Papa und die Opas mit selbsthärtendem Ton Figuren modelliert. Meine zwei kleinen hatten riesigen Spaß dabei – und haben sich kreativ ausgelebt. Und das Schönste: Beide hatten völlig freie Hand und haben es genau so gemacht wie sie wollten und konnten.

Auch wenn es nicht „perfekt“ ist – was ist schon perfekt? Wer sagt uns eigentlich, dass alles „perfekt“ sein muss? Luisa und Johannes sind wahnsinnig stolz auf ihre Gebilde und Figuren. Papa und die Opas (und Mama und die Omas 🙂 ) haben sich sehr über ihre persönlichen Geschenke gefreut.

Material

  • Selbsthärtender Ton bzw. Modelliermasse
  • Tempera – oder Acrylfarbe
  • Stricknadel
  • Faden, Schnur, Band

Umsetzung

  • Dein Kind kann mit der Modelliermasse formen, arbeiten, tun. Hab Vertrauen in dein Kind und lasse es selbst arbeiten – es entstehen wundervolle (altersentsprechende) Gebilde und Formen
  • Wenn ihr die Figuren aufhängen wollt, mit einer Stricknadel ein Loch bohren
  • Gut trocknen lassen (mindestens 24 Stunden)
  • Beliebig bemalen. Auch hier gilt: Lass dein Kind frei gestalten, es muss keine Figur „perfekt“ bemalt sein

Voilá! Fertig ist eure wunderschöne Deko für Wand und Co!

Habe ich schon erwähnt, wie groß meine eigene Freude über diese Gestalten meiner Kinder ist? 🙂

Viel Spaß beim freien Basteln und Modellieren,

Eure Michaela

Frühlingsblumen aus Joghurtbechern

Heute zeige ich euch eine frühlingshafte Bastelei einer ganz lieben Freundin und ihrer Tochter. Wie immer ganz leicht umsetzbar, ressourcensparend und für kein bis wenig Geld.

Material

  • kleine Joghurtbecher (Die Marke erwähne ich jetzt nicht. 🙂 Mittlerweile gibt es bestimmt einige Anbieter dieser schönen bunten Becher)
  • Grüne Folie
  • Schnur oder Band
  • eventuell Stock, Ast oder ähnliches
  • Schere
  • Cutter
  • Bastelkleber

Umsetzung

  • Joghurtbecher gut auswaschen und trocknen lassen
  • Mit der Schere beliebig die Becher einschneiden. dabei sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt
  • Mit dem Cutter in die Mitte des Bodens ein Loch stechen und eine Schnur oder ein Band einfädeln und verknoten
  • Wenn ihr wollt, aus der grünen Folie Blätter ausschneiden und auf die Bänder kleben
  • Die fertigen Blumen an einen Stock, Ast, in den Baum, in Sträucher, auf die Veranda oder den Balkon hängen
  • Und fertig sind eure Immer-bunten Blumen für den Garten

Tipps

  • Wenn ihr „nur“ einfärbige Becher zu Hause habt einfach mit Acrylfarbe bemalen
  • Diese frühlingshaften Blumen eignen sich ganz wunderbar als Geschenk, z.B. zu Muttertag
  • Hättest du gerne einen Blumenstrauß? Setze die Blumen einfach auf Schaschlikspieße – Voilá! Fertig ist dein bunter Strauß für Oma, Uroma, Tante und Co!

Viel Spaß beim kreativen Umsetzen- ich freue mich auf eure Bilder,

Eure Michaela

Kochutensilien im Re-use-Style

Ich gebs zu- die Idee hab ich bei meiner lieben Kollegin abgeschaut. Meine Kinder lieben es!
Eigentlich mag ich es nicht so gern, wenn meine Kinder mit Lebensmitteln spielen. In manchen Fällen kann man aber eine Ausnahme machen. In diesem Fall werden die Lebensmittel eine lange Zeit verwendet und auch die Fläschchen werden wiederverwendet.

Material

  • kleine, recht bruchsichere Fläschchen mit Schraubverschluss (ich mach jetzt keine Werbung, aber ihr könnt euch zusammenreimen, welche ich verwendet habe)
  • trockene Lebensmittel eurer Wahl
  • Heißkleber

Umsetzung

  • Lebensmittel mit Trichter einfüllen
  • Heißkleber in den Schraubverschluss
  • schnell zuschrauben und trocknen lassen

Voilá – fertig sind eure Kochutensilien im Re-use-Style

Viel Spaß beim Kochen,
Eure Michaela

06644077349 / info@schutzengelmein.at

Geburtstagskrone

Der Geburtstag meiner Großen ist zwar schön länger her, ihre Krone ist aber noch immer gern in Spielgebrauch. Wie all meine Basteltipps ist auch die Krone leicht umsetzbar und braucht nur wenig an Material

Material

  • Buntes langes Papier (z.B. Buntpapierbogen)
  • Schere
  • Kleber
  • Etwaiges „Klebematerial“
  • Tacker

Umsetzung

  • Den Kopfumfang messen und das Buntpapier in die richtige Länge schneiden. Das Papier kann natürlich auch aus zwei kürzeren Streifen zusammengetackert werden
  • In eine Länge des Papierstreifens mit der Schere ca alle 2 cm hineinschneiden
  • jedes zweite Papiersück nach innen biegen oder abschneiden. Dadurch ergeben sich die Kronenzacken
  • Die Krone beliebig bekleben und gut trocknen lassen
  • Mit der Krone nochmal den Kopfumfang messen und zusammentackern
  • Fertig ist die Geburtstagskrone

Tipp

  • Natürlich sind Kronen und sämtlicher anderer Kopfschmuck das ganze Jahr über Programm!

Ich-denke-an-dich-Karten

Derzeit können wir unsere Lieben leider nicht besuchen. Damit Uroma, Omas, Tanten und all unsere Lieben wissen, dass wir an sie denken, haben wir letzte Wochen „Ich-denke-an-dich-Karten“ verschickt. Natürlich auch super als Osterkarten bzw. -Geschenke geeignet und einfach und schnell umsetzbar.

Material

  • Bunte Papierreste
  • Scheren
  • Kleber
  • schönes Papier oder Karten
  • Stifte

Umsetzung

  • Bunte Papierreste in Schnipsel schneiden. Auch mein 20 Monate alter Wirbelwind schneidet schon fleißig- habt ruhig Vertrauen in eure Zwerge
  • Mit Bastelkleber die Form eines Eis auf die Karte „malen“. Natürlich können auch andere Formen entstehen oder ihr beklebt das gesamte Blatt/die gesamte Karte
  • Trocknen lassen
  • Einen netten Text oder eine Zeichnung ins Innere der Karte oder auf die Rückseite des Blatts schreiben/zeichnen
  • Mit der Post verschicken oder vor das Haus eurer Lieben legen

Die Beschenkten haben bestimmt eine riesengroße Freude, eure Kinder sind sinnvoll beschäftigt und gleichzeitig habt ihr vielleicht schon eine Ostergeschenks-Idee umgesetzt.

Alles Liebe,
Eure Michaela

0664/4077349 / info@schutzengelmein.at

Osterhasen aus Papierrollen

Wer hat noch keine Osterbastelmaterialien zu Hause, alles hat zu und Zeit muss überbrückt werden? In den nächsten Wochen findet ihr hier viele einfache und schnelle Basteltipps mit Alltagsmaterial, das ihr alle zu Hause habt.

Material

  • Papierrollen (z.B. Klopapier, Küchenrolle)
  • Kartonreste
  • Temperafarbe (flüssige Farbe)
  • Pailetten, etwaiges Glitzer zum Kleben, Wollreste etc.
  • Filzstift
  • Heißkleber
  • Bastelkleber
  • Schere, Cutter
  • eventuell Schnur/Band

Umsetzung

  • Rollen in die gewünschte Größe/Höhe schneiden
  • Aus den Kartonresten Dreiecke schneiden und mit Heißkleber „als Ohren“ in die Rollen kleben
  • mit Temperafarbe bunt bemalen
  • Pailletten oder ähnliches als Augen und Nase aufkleben
  • Anderes Glitzer, Wollreste etc. als Schwänzchen aufkleben
  • Gut trocknen lassen
  • Schnurrhaare und Mund aufzeichnen
  • Voilá – so schnell geht es und der liebste Osterschmuck aller Zeiten ist fertig!

Tipps

  • Mit Schnur als Deko für den Osterstrauch
  • Als Deko am Ostertisch oder im Osternest
  • Verwendbar als Serviettenring

Ich hoffe, ihr könnt die ruhige Zeit genießen und ihr bleibt gesund,

Eure Michaela

06644077349 / info@schutzengelmein.at / www.schutzengelmein.at

Umwelt- und kinderfreundliches Plastilin

Ich achte sehr darauf, mit welchen Materialien meine Kinder spielen, welche Kleidung sie tragen und ganz besonders achte ich auf Inhaltsstoffe jeglicher Art. Das wisst ihr alle aber mittlerweile glaube ich 😉

Vor einigen Wochen bekam ich Plastilin geschenkt- mindestens 5-6 Jahre nicht mehr benutzt und gut verschlossen. Was glaubt ihr?

  • War das Plastilin schimmlig?
  • War es trocken?
  • Hat sich die Farbe verändert?
  • Hat es gestunken?

Meine Kinder freuten sich so sehr- es war wie NEU! Die beiden Racker machten es sich gleich bequem und fingen an zu kneten, rollen, drehen, auszuwalken, Kugerl zu formen. Ich genoss den Moment und trank in Ruhe meinen Kaffee. Aber mein Hirn ratterte und meine Antennen waren ausgefahren. Was ist in diesem Plastelin, dass es noch immer so „gut erhalten“ ist? Welche Stoffe, ja gar Chemikalien haben meine Kinder da gerade in den Händen? Will ich das wirklich?

Es dauerte nicht lange und wir haben unser eigenes Plastilin hergestellt. Ich habe verschiedene Rezepte aus meiner Kindergartenzeit kombiniert und ich glaube eine sehr gute Mixtur gefunden.

Meine Kinder lieben das selbstgemachte Plastilin, verbringen sehr viel Zeit damit und ich kann mir jetzt sicher sein, dass nicht nur sie selbst und ihre Haut, sondern auch die Umwelt geschont wird

Zutaten

  • 400 g Mehl
  • 200 g Salz
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Zitronensäure
  • ca 300-350 ml heißes Wasser
  • Eventuell Lebensmittelfarbe
  • Dose mit gut schließendem Deckel

Umsetzung

  • Alle Zutaten außer Wasser leicht vermengen
  • Langsam das Wasser zuführen und immer wieder verkneten
  • Wenn dir das Plastelin etwas zu feucht vorkommt, lass es einige Minuten rasten, das Salz zieht viel Flüssigkeit.
  • Wieder etwas Wasser hinzufügen und nochmals rasten lassen
  • Eventuell Lebensmittelfarbe untermengen und gut durchkneten

Tipps

  • Das Plastilin ist zuerst etwas weich, Masse wird dann noch „plastiliniger“.
  • Haltbarkeit: Das selbstgemachte Plastilin unbedingt immer gut verschließen, hält max. wenige Wochen. Dies ist jedoch ein Zeichen absoluter Frische und Natürlichkeit!

Eure Michaela

EDIT 24.02.2020: Falls euer Plastilin etwas zu trocken wird könnt ihr es super mit einem Schuss Wasser verbessern. Einfach einen Schuss Wasser hinzu geben und gut durchkneten

Leuchtende Papier-Lampions

Unser weihnachtlicher Bastelabschluss ist etwas für die ganz faulen Bastler unter uns 🙂

Material

  • ca 15. Papiertüten (z.B. für Pausensnacks)
  • Klebestick
  • Faden
  • Klebestreifen und/oder Patafix
  • LED-Lichter oder Lichterkette
  • Cutter

Umsetzung

  • Die Papiertüten mit Klebestick nacheinander aufeinander kleben. Bitte darauf achten, dass die Öffnung immer in die gleiche Richtung zeigt
  • Kurz trocknen lassen
  • LED-Lichter-Variante:
    • Wenn ihr wollt, könnt ihr die offene Seite der Tüten zu einem Spitz schneiden, dadurch ergibt sich eine Sternform
    • Papiertüten auseinanderfalten, zum Stern „drehen“ und mit Klebestreifen oder Patafix zusammenkleben. Dadurch könnt ihr den Stern nach Weihnachten wieder zusammenklappen und gut verstauen
    • Den Faden einziehen
    • 2-3 LED-Lichter in die oberen Öffnungen legen und z.B. in ein Fenster hängen
  • Lichterkettenvariante:
    • Wenn ihr wollt, könnt ihr die offene Seite der Tüten zu einem Spitz schneiden, dadurch ergibt sich eine Sternform
    • unten mittig mit dem Cutter einen Schnitt durch alle Tüten schneiden
    • Lichterkette vorsichtig durchfädeln und die Batterie oben platzieren. Verwendet ihr eine strombetriebende Lichterkette, ist es praktischer, das Kabel unten aus dem Stern zu führen
    • Papiertüten auseinanderfalten, zum Stern „drehen“ und dabei vorsichtig die Kette platzieren.
    • Mit Klebestreifen oder Patafix zusammenkleben. Dadurch könnt ihr den Stern nach Weihnachten wieder zusammenklappen und gut verstauen
    • Den Faden einziehen und z.B. in ein Fenster hängen

Frohe Weihnachten und eine wundervolle Zeit mit euren Lieben!

Für einzelne Schlafberatungen stehe ich auch in der Ferienzeit zur Verfügung.

Eure Michaela