!!!Bastelbesuch!!!

Heute waren ein paar Freunde auf Bastel-Besuch. Vier Zweijährige und ein Baby, das war ein Spaß! 🙂

Mit viel Freude und ganz, ganz schnell wurden wundervolle bunte Ostereier kreiert. Ganz unkompliziert und rucki zucki!

Für Infos und Anmeldung zu diversen Kursen melde dich gerne bei mir! 06644077349 oder info@schutzengelmein.at

Für weitere Bastelideen und Infos: Facebook-Gruppe Schutzengelmein

Eure Michaela

Marmorierte Ostereier

Basteltechnik

Marmorieren ist wohl eine der schnellsten Basteltechniken und somit auch für die Bastelfaulen unter unseren Kinder super geeignet. Mit ein paar Handgriffen ergeben sich ganz wundervolle farbenfrohe Muster über die sich auch dein „Fauli“ riesig freuen wird können.

Material

  • Ostereier aus Styropor, Plastik oder Papier
  • Marmorierfarben
  • Schaschlikspieße oder Cake Pop Staberl
  • Ein Gefäß. (ca. 15×15 cm) Wichtig: Die Tiefe des Gefäßes muss mindestens so tief sein, dass der Gegenstand darin komplett eingetaucht werden kann
  • Wasser
  • Dekoration (Bänder, Holzkugeln, Palmzweige etc.)

Technik und Umsetzung

  • Gefäß mit kaltem Wasser füllen. Tauchgegenstand (Z.B. Styroporei) auf Schaschlikspieß stecken.
  • Von der ersten Farbe mehrere Tropfen direkt auf die Wasseroberfläche aufträufeln.
  • Von den nächsten Farbtönen nacheinander jeweils ein paar Tropfen in die Mitte der ersten Farbe tropfen.
  • Ideal sind 2-3 Farbtöne
  • Ältere Kinder: Mit einem Spieß ein Marmoriermuster in die Farbschicht ziehen
  • Jüngere Kinder: Auch ohne gezogenes Muster ergeben sich wunderschöne Muster. Wir haben alle Dinge ohne Muster marmoriert (Siehe Fotos)
  • das aufgespießte Ei langsam durch die Farbschicht in das Wasser eintauchen. Dabei legt sich der Farbfilm, der auf der Wasseroberfläche schwimmt, um das Ei. Dann schnell wieder senkrecht nach oben herausziehen.
  • Zum Trocknen den Schaschlikspieß in einen Steckschwamm oder eine Kartonschachtel stecken.
  • Vor dem Eintauchen des nächsten Eis ganz einfach die Farbreste mit einem Stück Papier oder ähnlichem herausholen. Wenn die Farbreste in der Marmorierung des nächsten Eis aber nicht stören, können die Farbreste auf der Wasseroberfläche verbleiben
  • Bänder mit Sekundenkleber oder einem anderen schnell trocknenden Kleber in das Loch des Spießes kleben
  • Eventuell mit Holzperlen etc. verschönern
  • Marmorierte Eier auf dem Spieß können auch toll in Palmbuschen etc. eingebunden werden

Altersempfehlung

Mit etwas Hilfe können schon 1,5-2 Jährige marmorieren. Ist dein Kind schon größer, wird es Spaß daran haben zu experimentieren. Es kann z.B. verschiedenste Muster, Materialien und Gegenstände ausprobieren. Lasse ihm dabei gerne Freiheit! Das fördert z.B. die Kreativität, Experimentierfreude, den Ideenreichtum und macht ganz nebenbei sehr viel Spaß!

Verwendungsmöglichkeiten

Marmorieren kannst du die verschiedensten Gegenstände und Materialien (z.B. Papier, Karton, Plastik, Styropor oder Glas)

  • Ostereier
  • Styroporherzen
  • Billets
  • Verschönerung von verschiedensten Doserl, Gläser etc.

z.B. auch für Tischdeko bei Taufen, Hochzeiten etc.

Faschingsgirlanden aus Kartonresten

Wie die meisten meiner Bastelideen ist auch diese möglichst nachhaltig, Müll reduzierend und umweltschonend. Ganz nebenbei gibt’s die Bastelei auch noch zum Nulltarif – besonders günstig oder gratis!

Material

  • Verschiedenste Kartonreste (z.B. Kartonrollen, Bierdeckel, geschnittene Kartonteile)
    Besonders toll sieht es aus, wenn möglichst unterschiedliche Formen verwendet werden. Natürlich kannst du auch andere Materialien wie z.B. Plastik verwenden. Ich bleibe aber gerne bei einer Art von Material, deshalb habe ich dieses Mal nur Karton verwendet
  • Bunte Bänder
  • Knallige und möglichst bunte Finger- oder Temperafarben
  • Eventuell kleine Dinge oder Glitzer zum Bekleben
  • Pinsel
  • Locher und Schere

Umsetzung

  • Kartonrollen, Bierdeckel etc. mit den Finger- oder Temperafarben beidseitig möglichst flächendeckend bemalen. Am einfachsten schaffen das die Kleinsten mit den bloßen Händen, größere Kinder verwenden vermutlich lieber Pinsel. Will dein Kind nicht mit den Händen malen kann es natürlich auch einen dicken Pinsel oder einen Malerpinsel verwenden
  • Kleine Dinge oder Glitzer in die nasse Farbe drücken
  • Gut trocknen lassen
  • Alle bemalten Teile auf zwei Seiten lochen oder mit einer spitzen Schere Löcher stechen
  • Die Bänder in die Löcher einziehen. Du kannst die Girlanden beliebig lange gestalten. Achte beim Fädeln darauf, dass du die Farben abwechselst, damit es möglichst bunt wird

Verwendungsmöglichkeiten

  • Faschingsgirlande
  • optischer Raumtrenner
  • Fensterdeko

Bei uns wurde es dieses Mal die Fensterdeko- so können wir uns auch von draußen über unsere schöne Faschingsbastelei freuen 🙂



Für Fragen und Anmeldung: info@schutzengelmein.at / 06644077349

Für weitere Infos: Facebookgruppe Schutzengelmein

Nachhaltig basteln und gestalten mit Kindern

Nachhaltigkeit, Müllreduktion, Umwelt schonen – Schlagworte, die in aller Munde sind. Aber wie setzt du das mit deiner Familie um und vor allem wie machst du deinen Kindern klar, wie bedeutend es ist?

Das Wichtigste: Kinder lernen durch das Spiel, in Alltagssituationen und in Bereichen, die ihnen nahe sind. Solche Bereiche sind zum Beispiel Einkaufen, Spielsachen, Spazieren gehen oder Gestalten/Malen/Basteln. Mit jungen Kindern über die Umweltverschmutzung zu philosophieren, wird in der Regel keine Auswirkung haben. Jedoch kannst du beim Spazieren gehen die Plastikflasche aus dem Graben holen, beim Einkaufen zu unverpackten Lebensmitteln greifen oder deinem Kind vor allem nachhaltiges und umweltschonendes Spielzeug (z.B. aus Holz) zur Verfügung stellen.

 

Aber wie bastelst du nachhaltig?

  1. Kinder lieben klecksen, matschen und gatschen. Gerne soll dein Kind das auch mit Farben am Papier machen dürfen! Anstatt die vollen Farbflaschen auf den Tisch zu stellen, gib ein bisschen Farbe in einen Becher oder auf das Papier. Übrigens: Dadurch verhinderst du auch gröbere Farbexplosionen.
  2. In der Kritzelphase liebt es dein Wutzi ein paar Striche auf ein Blatt Papier zu kritzeln, dann die nächsten Striche auf das nächste Papier zu kritzeln dann wieder auf das nächste Papier und so weiter. Auch das gehört zu den Entwicklungsphasen der Kreativität. Rege dein Kind aber gerne immer wieder an, das eine Papier länger zu benutzen. Und auch die Rückseite kann bemalt werden.
  3. Schnipseln, kleistern, kleben – das liebt dein Kind, wenn es ca. 2 Jahre alt ist. Oft zerschnipselt es dann die wunderschöne Zeichnung – lasse dein Kind machen! In diesem Fall zählt eindeutig der Weg, nicht das Ziel!
    Ist dein Kind ganz „schnipsel-verrückt“, dann gib ihm z.B. eine Zeitung, alte Rechnungen, Prospekte und Co. So werden diese gleich „verwertet“ und deine geliebten Zeichnungen bleiben heil.

Joghurtbecher mit Deckel kaufen um etwas zu basteln oder etwas basteln, weil ich Joghurtdeckel zu Hause habe?

Bitte, bitte, bitte nicht extra kaufen, um etwas zu basteln!

Wenn du gerne z.B. meine Fensterbilder aus Joghurtdeckel nachbasteln willst, aber Joghurt immer in Gläsern kaufst, frage in deinem Umfeld herum – bestimmt sammeln deine Freunde und Verwandte gerne für dich die Deckel und freuen sich, dass weniger Müll im Kübel landet. Oder möchtest du ein Windrad aus Plastikflaschen basteln, trinkst zu Hause aber nur Leitungswasser? Bestimmt fällt dir der eine oder die andere ein, die Flaschen zu Hause hat.

 

Was kommt bei mir zuerst? Der Joghurtdeckel oder die Bastelidee?

Meistens sehe ich das Material und überlege mir, was ich daraus machen könnte, um es wiederzuverwerten. Zum Beispiel haben wir immer sehr viele Eierkartons zu Hause, weil meine Schwiegermama Eier verkauft. Sind welche kaputt, heizen wir sie ein oder ich schnappe sie mir und bastle mit meiner Großen etwas daraus.

Manchmal habe ich eine Bastelidee und sammle extra hierfür das Material. Oft ist es etwas, was wir zu Hause nicht oder kaum verwenden wie z.B. Duschgelflaschen (Wir duschen schon, aber mit Seife 😉 ). Habe ich eine Idee, kaufe ich nicht extra Duschgel, sondern bitte meine Mama, Geschwister oder Freunde, die leeren Flaschen für uns zu sammeln.

 

Was tun mit Korken, Joghurtbecher und Co.?

Hast du das Material zu Hause, weißt aber nicht, was du damit gestalten könntest? Oder hättest du gerne noch viel, viel mehr Tipps für einen nachhaltigen Alltag mit deinen Kids? Kontaktiere mich gerne und ich überlege mir etwas für dich!

Eure Michaela

 

Für Fragen und Anmeldung:

info@schutzengelmein.at / 06644077349

 

Für weitere Infos und einige Bastelideen:

Facebookgruppe-Schutzengelmein