Re-use – Adventkranz

Ich liebe es, „Überbleibsel“ zum Basteln und Gestalten zu verwenden. Opa und Onkel bekommen heuer zum Geburtstag einen Adventkranz aus Ringana Chi__- Flascherl.

Material

  • Ringana Chi__ , Dea oder Isi__ Flascherl oder andere ähnliche Flascherl
  • Kerzen
  • Tempera oder Acrylfarbe
  • Deko zum Bekleben
  • Holzplatte
  • Naturmaterial
  • Heißkleber, Bastelkleber

Umsetzung

  • Flascherl gut reinigen und Beschriftungsfolie abziehen
  • weiße Ringe der Verschlüsse abschneiden
  • Flascherl beliebig bemalen und bekleben. Wenn die Farbe noch feucht ist, fungiert sie wie immer als Kleber
  • Gut trocknen lassen und mit Heißkleber auf die Holzplatte kleben
  • Das Naturmaterial und etwaige Deko mit Heiß- oder Bastelkleber aufkleben
  • Kerzen bei Bedarf am unteren Ende mit einem scharfen Messer „abziehen“, um den Umfang zu verkleinern und gut in die Gläser stecken
  • Fertig ist der Re-use Adventkranz

Viel Spaß beim Nachmachen- ich freue mich immer über Fotos!

Eure Michaela

Info@schutzengelmein.at, 06644077349

Was tust du eigentlich den ganzen Tag daheim?

So- heute war wieder einmal der Tag aller Tage. Von in der Früh bis zum Abend hat eines der Kinder gejammert, nach mir gerufen, hat meinen Fuß gestreichelt während ich am Klo gesessen bin und und und…

Eigentlich begann der Tag gut – ich durfte nach einer ziemlich ruhigen Nacht bis 7.00 Uhr schlafen.
Johannes war super drauf, Luisa war wie die letzten Tage etwas verschnupft und grummelig wie ein Bär. Passt, wie immer schauen wir im Bett noch ein Buch an – Geschrei und Gewein‘, welches Buch Mama als erstes lesen soll. Natürlich hat Mama beide gelesen, das zweite extra toll, weils ja das zweite war. Schlafanzüge werden ausgezogen – Johannes sein Reißverschluss wird wieder zu gemacht, schließlich wollte Luisa ihrem „lieben kleinen Bruder ja helfen“. Gewand musste natürlich selbst ausgesucht werden und das Frühstück richten dauerte wie so oft viel zu lang.
Das Haus schaut wüst aus, zusammen räumen mit zwei Kleinen eine Lebensaufgabe. Das Spielen im Regen war super, aber früher im Sommer haben sie immer länger draußen sein dürfen, das ist so gemein. Mittagesse schmeckt mittel und wenn Mama arbeitet wenn Johannes schläft ist Luisa mit dabei und möchte auch am Computer schreiben. Allein. Immer. Genau! Jetzt!
Papa kommt über Mittag nur kurz heim und geht dann wieder arbeiten – Arbeiten ist so blöd! Und sowieso macht Johannes alles kaputt und Mama hat allein am Klo nichts verloren. Einem ist heiß, der andere hat kalte Finger.
Nochmal ab in der Regen, am Vormittag waren wir ja so kurz draußen. Brot ist gagga und Johannes isst nur Wurst mit Essiggurkerl. Das von Luisa würde natürlich besser schmecken als das eigene.
Gemeinsames Duschen in der Badewanne macht irrsinnig viel Spaß, aber die ist sooo klein, da duschen wir das Bad natürlich mit. Beim Sandmann schauen schlafen beide fast ein, aber selbstverständlich wird dann doch noch Yakari geschaut.
Am Klo sitzt bestimmt der Puma vom Yakari, egal wie oft Mama hinter die Tür schaut. Die Bärenwindel ist nur halb so schön wie die Hasenwindel und die Gute Nacht Geschichte war gestern bei Papa viel schöner.

Dann machen beide ihre Augerl zu und schlummern selig – und das Mamaherz platzt fast vor Liebe und Freude. Und der Hoffnung, das morgen wieder ein so toller Tag beginnt. 😉 Und an eines muss ich immerzu denken: Damals v.K. (=vor Kindern) habe ich meine erste Mama-Freundin gefragt, was sie eigentlich den ganzen Tag so macht…

Bitte heute nicht ganz ernst nehmen 🙂
Eure Michaela

Laternen aus Eierkarton

Upcycling leicht gemacht

Juhuuu, St. Martin läutet die stille Zeit im Jahr ein- ganz Michaela-Style haben wir heuer wieder verwertet und „upgecycled“

Material

  • 2 Eierkartons (am besten 6er und aus Karton)
  • Seiden- oder Transparentpapier
  • Temperafarbe (= Wasserlösliche Flüssigfarbe)
  • fester Karton
  • Pfeifenputzer
  • Cutter
  • Heißkleber
  • Bastelkleber
  • Glitzer, Verziehrung jeglicher Art
  • LED-Teelicht

Umsetzung

  • Mit dem Cutter Löcher in die Eierkartons schneiden (bitte Vorsicht!). Da kannst du gerne kreativ sein. Ich habe es einfach gehalten – Siehe Bild
  • Die Eierkartons bemalen und beliebig bekleben.
  • Kurz trocknen lassen
  • Die Löcher mit Seiden- oder Transparentpapier und Bastelkleber von innen hinterkleben.
    • Seidenpapier klebt besser als Transparentpapier
    • unbedingt zuerst bemalen, dann hinterkleben. Kinder malen ansonsten das Papier an und somit scheint das Licht nicht durch
  • Die Eierkartons wie ein Viereck/Haus aneinander stellen. Dabei beachten das die unterschiedlichen Seiten der Kartons sich abwechseln. Also: Unterseite, Deckel, Unterseite, Deckel.
    • Wenn du Eierkartons der gleichen Marke verwendest, ergibt es sich, dass die beiden „Verschluss-Einbuchtungen“ sich ineinanderfügen (Siehe Foto). So bekommst du eine möglichst gerade Laterne
  • Die Kartons mit Heißkleber zusammenkleben
  • Die Kartons auf den festen Karton kleben und fest drücken (Achtung heiß!)
  • Festen Karton „in Form schneiden“
  • mit Bleistift oder Schere Löcher bohren und Pfeifenputzer als Henkel einziehen
  • Kerze rein und fertig ist eure upgecycelte Laterne!

Tipps:

  • Eigentlich verwende ich gerne echte Kerzen, aber das Material ist in diesem Fall so leicht entflammbar, bitte vorsicht!!!
  • Mein kleiner Bub hat noch eine recht kurze Konzentrationsspanne beim Basteln, daher habe ich mit ihm Plastik-Eierkartons marmoriert. (Diese hatte meine Schwiegermama zu Hause)

  • https://schutzengelmein.at/2019/03/11/marmorierte-ostereier/
    • Das Plastik ist hier sehr dünn, schmilzt mit Heißkleber. Ich habe die Laterne mit Nylonfaden zusammengebunden.
    • Das Schneiden der Löcher kannst du dir in diesem Fall auch sparen, da die Kerze durchs Plastik leuchten

Ich wünsche euch wunderschöne Laternenumzüge und eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit,
Eure Michaela

PS: Meine Weihnachtsspecial-Musikkurse starten bald,
gerne für mehr Infos bei mir melden

06644077349 info@schutzenglemein.at www.schutzengelmein.at