Für Schwangere, Stillende, Babys, Kinder und Erwachsene!

Versandkostenfrei ab €30 (AUT)

Schutzengelmein – Michaela Pichler

Traumfänger

Wie ihr wisst, beschäftige ich mich viel mit Kinderschlaf. Mein besonderes Augenmerk liegt auf Kleinkindern.

Ca um den dritten Geburtstag beginnt die magische Phase.

Kinder begegnen der Welt mit blühender Phantasie- Monster, Geister, Hexen können das Einschlafen erschweren und es kommt häufig zu Albträumen.

Auch unsere beiden befinden sich in dieser Phase – Luisa lebt oft mit ihren Puppen in ihrer eigenen Welt, Johannes hat häufig Albträume.

Um mit ihnen ihre Ängste und Sorgen zu benennen und ihnen bildlich diese Albträume zu nehmen, haben wir gemeinsam Traumfänger gestaltet.
Ganz nebenbei ist es auch eine ganz tolle Deko für unser Kinderzimmer

Material

  • Strickrahmen/Metall- oder Holzkreis
  • Wolle
  • Federn
  • Schere
  • eventuell Perlen

Umsetzung

  • Schneide ca 2 m Wolle ab und wickle diese zu einem kleinen Knäuel auf
  • Binde die Wolle wie am Bild 4-5 Mal am Strickrahmen fest
    • Tipp: Das ist noch sehr schwer für jüngere Kinder. Lasse sie frei ihr Muster „weben“, auch wenn es nicht der „Traumfänger-Kunst“ entspricht
    • Tipp für die Kleinsten: Nehmt den Strickrahmen in die Mitte. Gib den Knäuel durch ein „Loch“ zu deinem Kind, dein Kind gibt das Knäuel durch ein anderes Loch zurück. Das erleichtert deinem Kind das Tun enormNimm den Knäuel und führe ihn durch die entstandenen „Löcher“. Hier musst du nicht mehr knoten, es reicht, wenn du eine einfache Schlinge machst
  • Mache so viele Schlingen wie du gerne hättest, im Idealfall arbeitest du von außen nach Innen
  • Verknote die Wolle wieder am Rahmen
  • Beliebig bunte Federn an einer Wolle befestigen und an den unteren Ende des Rahmens binden. Traditionell sind es meistens 3 Bänder mit Federn – lebe hier gerne wie immer deine Kreativität aus
  • Noch eine Wolle als Aufhängung befestigen und fertig ist euer Traumfänger
  • Natürlich könnt ihr euren Traumfänger beliebig mit Perlen etc schmücken

Bitte vergiss nie: Solche „Hilfsmittel“ können deinem Kind ein klein wenig Sicherheit, Beruhigung etc. geben. Aber gerade in dieser magischen Zeit brauchen Kinder- auch wenn sie schon älter sind- ihre Mama, Papa, Großeltern, die ihnen Sicherheit, Nähe, Bindung geben.

Meldet euch jederzeit gerne,
viel Spaß beim Nach-Basteln,

Eure Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.