Lavendelsirup

Lavendel ist meine absolute Lieblingspflanze, Lieblingsfarbe mein Lieblingsgeruch – seit letztem Jahr auch Lieblingsgeschmack 🙂

Zutaten

  • 2 Bund Lavendel
  • 1,5 l Wasser
  • 1 StĂŒck Bio-Zitrone
  • 10 g ZitronensĂ€ure
  • 1 kg Zucker

Zubereitung

  • Wasser mit Zucker aufkochen bis die FlĂŒssigkeit klar wird und auskĂŒhlen lassen
  • Zitrone in Spalten schneiden, mit den LavendelblĂŒten und der ZitronensĂ€ure in die FlĂŒssigkeit mischen.
  • 2-3 Tage zugedeckt ziehen lassen
  • Abseihen
  • Nocheinmal aufkochen und noch heiß in Flaschen abfĂŒllen

Tipp

Letztes Jahr habe ich den Sirup nicht nochmal aufgekocht und nach ein paar Wochen wurde er leider schimmlig. Dieses Jahr versuche ich es mit nochmal aufkochen. Alternativ könntest du auch eine Einsiedehilfe verwenden.

Und zum Schluss

Bestimmt schmeckt deinen Kindern der Sirup, außerdem wirkt Lavendel bekanntermaßen beruhigend. Und: Hast du schon mal Lavendelspritzer probiert? 😉

Viel Spaß beim Ausprobieren und kosten,
Eure Michaela

FĂŒr mehr Infos und Anmeldung: info@schutzengelmein.at 06644077349

FĂŒr mehr Infos und Austausch: FB-Gruppe Schutzengelmein

Eure Michaela

SchraubenmÀnnchen-AnhÀnger

Das etwas andere Vatertagsgeschenk-
schnell, lustig und auch fĂŒr Bastelfaulis und Buben ein Ansporn!

Material pro MĂ€nnchen

  • 1 Schraube (3 cm lang ohne Kopf)
  • 3 Muttern
  • 2 FlĂŒgelmuttern
  • 1 Beilage
  • Schnur oder Band
  • Sekundenkleber
  • eventuell Acrylfarben

Abfolge:

  • Beilage
  • Mutter
  • FlĂŒgelmutter („FlĂŒgerl“ nach oben)
  • 2x Mutter
  • FlĂŒgelmutter („FlĂŒgerl“ nach unten)

Zur Sicherheit kannst du die letzte Schraube mit Sekundenkleber befestigen. Auch das Band unbedingt zusÀtzlich mit Sekundenkleber befestigen, damit der AnhÀnger nicht verloren geht.

Ist dein Kind die gleiche Mal-Maus wie meine und findet sie das „Nur-Schrauben“ zu wenig, können die MĂ€nnchen natĂŒrlich gerne mit Acrylfarbe bunt bemalt werden!

Voilå! Schon sind eure SchraubenmÀnnchen fertig!

Viel Spaß beim Schrauben,
Eure Michaela

FĂŒr mehr Infos und Anmeldung zu diversen Kursen und Beratungen: info@schutzengelmein.at 06644077349

FĂŒr mehr: Facebook-Gruppe Schutzengelmein

Next Step:(Zutzifreies)Schlafen ohne Stress??

Nach rund drei Wochen ist es an der Zeit fĂŒr uns zu reflektieren. Wie geht es meinem MĂ€dchen ohne Zutzi? Wie geht es ihr beim Einschlafen? Wie geht es uns als Eltern und besonders mir als Mama mit der verĂ€nderten (Ein-) Schlafsituation?

Im Grunde klappte alles ganz wunderbar, wie im Lehrbuch: Nach 2-5 unruhigeren NĂ€chten wurde es langsam besser. Luisa schlief besser ein, die NĂ€chte waren ruhiger und nach kurzer Zeit fragte sie nicht mehr nach ihren Zutzis.

Luisa schlief seit einigen Monaten oft (nicht immer) alleine ein und auch gut durch. Ich muss dazu sagen, dass ich dies initiiert habe, bevor ich mit 1001 Kindernacht in Kontakt kam.
Nach unserem Einschlafritual verließ ich das Zimmer, sie hörte mich im Bad nebenan und schlief meistens innerhalb von ein paar Minuten ein.
Ich hatte ein gutes GefĂŒhl damit, Luisa wirkte zufrieden, ruhig und geborgen in ihrem Zimmer.

Aber auf einmal: Mama! Mama! Mama! Mama!

An den ersten Abenden ohne Zutzi rief mein MĂ€dchen öfter nach mir, verlange nochmals Wasser, das Nachtlicht oder ihr Gute-Nacht-Schaf. Völlig „normal“, völlig in Ordnung, völlig im Rahmen…
Doch plötzlich dauerte es lÀnger, Luisa rief mich öfters, wollte immer wieder, dass ich komme.

Ich bin im Dauer-Zwiespalt. 1000 Gedanken gehen mir rund um die Uhr durch den Kopf

  • Soll ich an unserer Einschlafsituation festhalten oder bei ihr bleiben?
  • Wie kann ich meinem MĂ€dchen helfen?
  • Ist es „nur“ das fehlende Zutzi oder braucht sie einfach derzeit ihre Mama?
  • Was werden die anderen denken, wenn ich nachgebe und mein MĂ€dchen wieder mehr beim Einschlafen begleite?
  • Warum muss das alles nur sein?
  • Was soll ich nur tun? Ich will doch nur, dass es meinem MĂ€dchen gut geht…
  • Ich kann nicht mehr, mir tut mein Mamiherz weh

Ich gebe es zu, vielleicht habe ich gestern geweint, nachdem ich mein geliebtes MĂ€dchen innerhalb weniger Minuten in den Schlaf gestreichelt habe.
Ich gebe es zu, vielleicht habe ich heute Morgen geweint, als ich meiner Mama „beichtete“, dass ich nicht mehr kann und einfach bei meinem MĂ€dchen bleiben will.
Ich gebe es zu, vielleicht habe ich noch ein bisschen mehr geweint, als meine Mama sagte: „Dann mach das doch“.
Ich gebe es zu, vielleicht weine ich jetzt auch gerade ein bisschen, weil ich meine Kinder einfach unendlich liebe, will, dass es ihnen gut geht und ich einfach nur das beste fĂŒr sie will.
Ich gebe es zu, vielleicht weine ich jetzt einfach auch gerade, weil ich immer das GefĂŒhl habe, stark sein zu mĂŒssen, fĂŒr alle da sein zu mĂŒssen, alles richtig machen zu mĂŒssen.

Aber ganz ehrlich: Ich muss gar nichts außer fĂŒr meine Kinder da zu sein. Beim Mama sein gibt es kein Richtig und kein Falsch. Es gibt auch kein Muss oder kein „So sollte es sein“ – es gibt ein fĂŒr die Familie stimmig.

Mein MĂ€dchen braucht ihr Zutzi nicht mehr, aber eben ihre Mama (oder wenn ich hin und wieder nicht da bin ihren Papa).
Mein Mann braucht seine Ehefrau, die auch an etwas anderes denken kann als ihre Kinder und wie es ihnen geht.
Unser Bub braucht seine Familie, seinen Papa zum Toben, seine Mama zum Ruhen, seine Schwester zum Nacheifern.
Ich brauche das GefĂŒhl, dass es meinen Kindern gut geht. Einfach nur gut geht.

Heute Abend werde ich einfach nur auf mein GefĂŒhl vertrauen, meinem MĂ€dchen das geben, was es braucht, ihr die Geborgenheit, Liebe, Geduld geben, die jedes Kind verdient.

Was „die anderen“ darĂŒber denken? Egal!
Was mein Kind dabei fĂŒhlt? Das Wichtigste!

Ich wĂŒnschte mir, dass ich viel frĂŒher zu 1001 Kindernacht gekommen wĂ€re und viel frĂŒher den Mut gehabt hĂ€tte, auf mich und meine Kinder zu vertrauen!
Habt bitte keine Angst, euch Rat oder Hilfe zu suchen, auch eine ausgebildete Schlafberaterin zweifelt mal an sich selbst als Mama…
Melde dich gerne bei mir, wenn du Rat und Hilfe zum Thema Kinderschlaf brauchst.

FĂŒr Infos und Anmeldung zur Schlafberatung oder anderen Kursen:
info@schutzengelmein.at 06644077349

FĂŒr weitere Infos:
FB-Gruppe Schutzengelmein

Eure Michaela

Bilderbuch: …das verspreche ich dir

Ein frĂŒhlingshaftes Bilderbuch zum Thema Freundschaft, Trennung, Tod und Auferstehung

Im Bilderbuch „…das verspreche ich dir“ erwacht Bruno das Murmeltier aus dem Winterschlaf und entdeckt einen wunderschönen Löwenzahn. Sie werden beste Freunde, verbringen den ganzen Sommer zusammen. Bruno tanz um seinen Löwenzahn herum, erzĂ€hlt ihm Geschichten, schlĂ€ft bei ihm.

Einmal fragt die Blume: „Vertraust du mir?“
„NatĂŒrlich vertraue ich dir!“
„Was auch immer passiert?“
„Ich vertraue dir, was auch immer passiert!“
„Dann puste so fest du kannst und alles wird gut! Das verspreche ich dir!“

Bruno ist am Boden zerstört, als er erkennt, dass er seine geliebte Blume zerstört hat. Traurig macht er sich alleine auf den Weg, um die Welt zu erkunden. Immer wieder wĂŒnscht er sich seinen Löwenzahn herbei.
Im Herbst kehrt Bruno zu seiner Wiese zurĂŒck und fĂ€llt in seinem Nest wieder in den Winterschlaf.

Und was sieht Bruno, als er nach seinem langen Winterschlaf aufwacht?
Eine ganze Wiese voller Löwenzahn!

Das Buch ist einerseits eine toll illustrierte pastellfarbene FrĂŒhlingsgeschichte. Andererseits behandelt es liebevoll Abschiede, zum Beispiel Trennung oder auch Tod. Es kann wunderbar aufbauend oder vertiefend fĂŒr die Ostergeschichte verwendet werden oder eingesetzt werden, wenn ein Familienmitglied verstirbt, die Eltern sich scheiden lassen, Freunde wegziehen etc.

Viel Spaß beim (Vor-) Lesen,

eure Michaela

FĂŒr weitere Infos und Anmeldung zu diversen Kursen: 0664/4077349 www.schutzengelmein.at

Weitere Infos: FB-Gruppe Schutzengelmein

Next Step: Zutzifreies Schlafen ohne Stress

Am Karsamstag war es so weit. Mein MĂ€dal hat in der FrĂŒh jedes Zutzi noch schnell ein letztes Mal gezutzelt, ein Bussi gegeben und in die blaue Schachtel gelegt.

„Baba Dutzis!“

Nach der Fleischweihe waren statt den Zutzis ein Hasi, blaue Hasenkekse und Schoko in der Schachtel. Toll!

„Aaaallo Hasi!“, „Dutzis Babyhasis!“

Kann das wirklich so einfach gewesen sein? Nein- „Einfach“ ist dafĂŒr bestimmt nicht das richtige Wort. Mir war besonders wichtig, es unserem MĂ€dchen möglichst einfach zu machen, nicht uns Eltern.

Was machen wir als Mama und Papa , um es unserem MĂ€dchen möglichst einfach zu machen? Angelehnt an das Konzept von 1001 Kindernacht sind folgende Eckdaten besonders wichtig fĂŒr uns:

  • Wir sind beide wirklich ĂŒberzeugt davon
  • Wir haben beide gemeinsam unser Vorgehen geplant und oft besprochen
  • Wir haben tĂ€glich im Vorhinein mit unserem MĂ€dchen darĂŒber geredet, es möglichst positiv aber klar formuliert. („Genau! Wenn du mit Papa zur Kirche gehst, legst du deine blauen Zutzis fĂŒr die Osterhasenbabys vors Haus. Und was kriegst du als Belohnung? Ja! eine blaue Überraschung! … Du hast dann zwar keine Zutzis mehr, aber kannst dann mit deinen Mama-Leiberl und dem Kuschel-Babyhasi heian…“
  • Als zusĂ€tzliche Vorbereitung bekam mein selbstgeschriebenes Zutzi-Bilderbuch
    https://schutzengelmein.at/2019/04/10/luisa-und-die-osterhasenbabys/
  • Als Ersatz bekam Luisa ihr Kuschel-Babyhasi, dass sie jederzeit holen kann. Dadurch geben wir ihr die Möglichkeit, sich eine neue Beruhigungsmöglichkeit zu schaffen
  • Vor allem in der ersten Zeit machen wir es unserer Großen (vor allem am Abend) möglichst ruhig und angenehm, setzen sie nicht unnötig unter Stress bzw. vermeiden „Trotzalter-Szenarien“ 😉 )

Heute haben wir unsere vierte zutzifreie Nacht vor uns. Auch wenn unser MĂ€dal sich beim Einschlafen etwas schwerer tut, sich hin und her dreht, eine passende Position sucht, frĂŒher aufwacht etc. schlĂ€gt sie sich wirklich toll!

ABER! Es war erst die vierte Nacht. Schlafberatung 1001 Kindernacht geht davon aus, dass sich neue Gewohnheiten erst nach zirka 2 Wochen festigen.

Was heißt das fĂŒr uns Eltern?

  • Mit viel Liebe, Geborgenheit, Geduld und VerstĂ€ndnis auf Luisas BedĂŒrfnisse eingehen
  • Das (Ein-) Schlafen keinesfalls mit negativen GefĂŒhlen wie Stress oder Angst in Verbindung bringen
  • Auch bei „RĂŒckschlĂ€gen“ mit Geduld und VerstĂ€ndnis reagieren
  • Viel NĂ€he geben, auch und vor allem in der Nacht

Wie es bei uns weiter geht? In ein paar Tagen melde ich mich wieder!
Eure Michaela

FĂŒr mehr Infos und Anmeldung: info@schutzengelmein.at, 06644077349

FĂŒr weitere Infos: Facebook-Gruppe Schutzengelmein


Löwenzahnhonig

Heute habe ich mit meinen beiden Lausern Löwenzahnhonig fĂŒr den nĂ€chsten Herbst / Winter gekocht. Wir verwenden ihn in der kalten Jahreszeit, wenn die Kinder verkĂŒhlt sind und / oder husten.

Rezept

  • 200 Stk BlĂŒten
  • 1/2 Liter Wasser
  • 2 Bio-Zitronen
  • 2 kg Zucker

Zubereitung

  • LöwenzahnblĂŒten pflĂŒcken und schnell weiterverarbeiten. (Wenn sie welken, kann man sie schwer weiter verarbeiten)
  • das Gelbe genau vom GrĂŒnen der BlĂŒten lösen. Der grĂŒne Teil macht den Honig bitter, daher wirklich genau sein. Am einfachsten und schnellsten geht das mit den Fingern. Möchtest du nicht, dass deine Finger braun und schmutzig werden, kannst du auch ein Messer verwenden
  • Abgelöste gelben BlĂŒten ein paar Minuten im Wasser köcheln (nicht kochen!!) und abseihen.
  • Das Wasser mit den Zitronenscheiben und Zucker kochen bis sich der Zucker aufgelöst hat
  • Heiß in GlĂ€ser abfĂŒllen und gleich verschließen

Wenn ihr Löwenzahnhonig machen wollt, mĂŒsst ihr hurtig sein – nicht mehr lange und ihr könnt nur noch Pusteblumen mit euren Kids bestaunen. 😉

NĂ€chste Woche zeigen ich euch ein Bilderbuch mit Löwenzahn als Hauptdarsteller – eines meiner Lieblinge in meiner Kinder-Bibliothek!

Eure Michaela

Next Step: Zutzifrei!

Mein MĂ€dchen freut sich wie verrĂŒckt auf ihre blaue Belohnung, wenn sie ihre Zutzis den Ostenhasenbabys schenkt. Sie wĂŒnscht sich vom Osterhasen alles in Blau- Eier, Schoko, Kekse.

Wir haben das heutige Kuschelwetter genutzt und dem Osterhasen ein bisschen geholfen.

Mit etwas Lebensmittelfarbe werden unsere Osterhasenkekse zu blauen Belohnungs-Osterhasenbaby-Keksen 🙂

Ich hoffe, dass diese Kleinigkeiten meinem MĂ€dchen den Abschied ihrer geliebten Zutzis erleichtern. Wie das klappt, werde ich euch in wenigen Tagen berichten!

Eure Michaela

Luisa und die Osterhasenbabys

Mein selbstgestaltetes Bilderbuch zum Thema „Wie werde ich den Zutzi los in 10 Tagen?“

Meine große Maus ist eine absolute Zutzi-Liebhaberin. Nicht nur sie, sondern alle um sie herum werden mit Zutzis verwöhnt: Weinende Freunde, ihr Bruder, ihre Puppis.

Aber langsam ist es an der Zeit, dass sie sich von ihren Zutzis trennt. Seit ein paar Wochen hat sie ihre geliebten blauen Zutzis nur noch zum Schlafen, zu Ostern schenkt mein MĂ€dchen sie den Osterhasenbabys.

Um ihr den Abschied zu erleichtern, habe ich ihr das Bilderbuch „Luisa und die Osterhasenbabys“ geschrieben.

Die Illustration besteht aus verschiedensten Fotos von Luisa, ihren Zutzis, 4 Osterhasenbabys, außerdem Hasenzeichnungen, die GefĂŒhle veranschaulichen.

Im Buch hört Luisa vier Hasenbabys weinen. Die armen kleinen Babys haben keine Zutzis. Sie hilft ihnen ĂŒberall suchen, als sie aber keine finden, schenkt sie den Hasenbabys ihre geliebten blauen Zutzis. ÜberglĂŒcklich schlafen die Hasenbabys mit Zutzi im Mund ein. Und siehe da! Luisa schlĂ€ft ohne Zutzi gut! Als Dankeschön bekommt sie vom Osterhasen eine blaue Belohnung.

Meine Große liebt das Buch und erzĂ€hlt jedem stolz, dass sie ihre Zutzis den armen Babys schenken wird.

Wie es klappt und wie unsere ersten NÀchte werden, erzÀhle ich euch spÀter!

Eure Michaela

FĂŒr weitere Infos: info@schutzengelmein.at / 06644077349

Einzel-Massageeinheit bei Rafael

Heute waren Puppe BÀrbel und ich wieder beim kleinen Rafael. Wir haben seiner Mama gezeigt, wie sie ihrem Schatz mit einer Gesichtsmassage etwas Gutes tun kann. Rafael hat wie alle Babys viele Muskeln und NervenstrÀnge, die seine Mama jetzt mit ganz einfachen Griffen entspannen kann.

Im Gesicht des Babys kann sich durch Saugen, Zahnen und Weinen viel Spannung ansammeln. Nach dem Stillen oder der Flasche, wenn das Baby viel weint und unruhig ist, es nicht einschlafen kann, zur Beruhigung, um den Lymphfluss anzuregen oder einfach „nur“ um eine schöne Zweisamkeit zu genießen – eine Gesichtsmassage bewirkt oft Wunder! Auch grĂ¶ĂŸere Babys und Kinder genießen es sehr- es ist nie zu spĂ€t, um Einzel-Massageeinheiten zu beginnen!

Rafael hat die Massage heute wieder sehr genossen. Zuerst habe ich ihnen die neuen Griffe, Lieder und SprĂŒche fĂŒr die entspannende Gesichtsmassage und ein paar beruhigende Ganzkörpergriffe gezeigt. Danach haben wir schon bekannte MassageĂŒbungen wiederholt. So können wir sicher sein, dass Mama und Rafael die Griffe und Streichungen wirksam anwenden.

Mama und Baby Rafael ĂŒben auch oft fleißig zu zweit und freuen sich, wenn ich mit Puppe BĂ€rbel komme und ihnen etwas neues zeige.
In welchen AbstĂ€nden die 4-5 Einzel-Massageeinheiten stattfinden, kann natĂŒrlich jede Mama fĂŒr sich und ihr Kind selbst entscheiden. Rafael besuche ich zirka alle 3-4 Wochen. Seiner Mama sind die grĂ¶ĂŸeren AbstĂ€nde lieber, um die neuen Griffe, Lieder und SprĂŒche mit ihrem Schatz so richtig auszukosten.

NatĂŒrlich komme ich auch gerne wöchentlich oder fĂŒr einzelne Einheiten zu dir und deinem Baby nach Hause!

Was (Einzel-)Babymassage so einmalig fĂŒr mich macht? Mich so wie heute von einer völlig entspannten Mama und einem selig schlummernden Rafael zu verabschieden!

Eure Michaela

FĂŒr Infos und Anmeldung: 0664/4077349 info@schutzengelmein.at

FĂŒr weitere Infos: Facebook-Gruppe Schutzengelmein

!!!Bastelbesuch!!!

Heute waren ein paar Freunde auf Bastel-Besuch. Vier ZweijĂ€hrige und ein Baby, das war ein Spaß! 🙂

Mit viel Freude und ganz, ganz schnell wurden wundervolle bunte Ostereier kreiert. Ganz unkompliziert und rucki zucki!

FĂŒr Infos und Anmeldung zu diversen Kursen melde dich gerne bei mir! 06644077349 oder info@schutzengelmein.at

FĂŒr weitere Bastelideen und Infos: Facebook-Gruppe Schutzengelmein

Eure Michaela