Puppe Bärbel stellt sich vor!

Mein kleiner Bub ist gar nicht mehr so klein, deshalb möchte ich euch Bärbel vorstellen. Ab jetzt wird sie statt meinem Bub wieder bei allen Massageeinheiten dabei sein.

Geburtsjahr

2016

Spitzname

Puppi

Welche Hobbys hat Bärbel?

Puppe Bärbel liebt es, mit Michaelas großem Mädchen zu spielen. Vor allem das An- und Ausziehen und Topferl sitzen macht besonderen Spaß.

Was mag Puppe Bärbel nicht so gerne?

Ihre Haare. Deshalb trägt sie meistens ihre wunderschöne Haube.

Was mag Bärbel an den Gruppeneinheiten besonders gerne?

Bärbel freut sich jede Woche irrsinnig auf die Babys! Sie ist stolz, dass sie den Babys und Mamas gemeinsam mit Michaela helfen kann (z.B. bei Bauchweh, Stuhlproblemen oder anderen kleine und großen Wehwehchen). Besonders toll findet sie, wenn Mamas Freundschaften schließen und Zeit haben miteinander zu quatschen und sich in Ruhe auszutauschen.

Was mag Bärbel an Einzeleinheiten besonders gerne?

Die Zweisamkeit! Während einer Einzeleinheit können Michaela und Puppe Bärbel noch viel gezielter auf Mama und Baby eingehen und genau hinterfragen, wo es zwickt und zwackt.

Welche Massage mag Bärbel besonders gerne?

Ihre persönliche Lieblingsmassage ist die Handflächen- und Fingermassage. Sie findet das Sprücherl dazu lustig und die Reflexzonenmassage ganz toll.

Gibt es Massagegriffe oder Streichungen, die Bärbel nicht so gerne mag?

Puppe Bärbel liegt nicht so gerne am Bauch, deswegen mag sie die Rückenmassage nicht allzu gerne. Michaela kennt aber Tricks, wie sie Bärbel halten oder hoppern kann, um ihren Rücken zu massieren. Das mag Bärbel viel lieber!

Was mag sie bei der Babymassage nicht so gerne?

Schade findet Puppe Bärbel, dass sie die tollen Öle nicht verwenden darf. Aber den Geruch an den Babys genießt sie deshalb umso mehr.

Was macht Bärbel, wenn ein Baby weint?

Meistens kann Mama oder Michaela helfen. Manchmal schläft das Baby aber auch ein. Das macht aber nichts, dann darf die Mama stattdessen Bärbel massieren und zu Hause dann einfach mit ihrem Baby üben. Das genießt Puppe Bärbel sehr und freut sich, dass sie die Mama unterstützen kann.

Friert Bärbel nackabatzi bei der Babymassage?

Nein! Michaela heizt immer ganz warm ein. Außerdem wärmen ihre Hände und das Öl die Haut noch zusätzlich. So kann sie die Massage – also die Sprache von Haut zu Haut – richtig genießen! Manches Mal ist ihr aber trotzdem kühl – dafür hat Michaela immer eine Kuscheldecke und Socken parat.

Was möchte Bärbel gerne werden?

Bärbel möchte noch ganz lange eine Massagepuppe bleiben! Sie kann sich keine bessere Berufung vorstellen, als ihre kleinen Baby-Freunde am Anfang ihres Lebens ein Stück weit zu begleiten.

Möchtest du noch mehr über Babymassagen wissen?

Für Fragen und Anmeldung: info@schutzengelmein.at / 06644077349

Für weitere Infos: Facebookgruppe-Schutzengelmein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.